Startseite
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Das Schul A-B-C

A

Anfangsunterricht

Der Anfangsunterricht erstreckt sich über das erste und zweite Schuljahr. Er wird als Einheit betrachtet, da die Kinder in diesem Zeitraum einen besonderen Entwicklungsprozess durchlaufen. In dieser Zeit gibt es keine „Nichtversetzung“, sondern es wird den langsamer lernenden Kindern die Zeit gelassen, die sie brauchen.

Anmeldung

Ihr Text

Antolin

Zur Förderung der Leseförderung und Lesemotivation arbeiten wir mit dem vom Westermann Verlag herausgegebenen Programm Antolin, in der die Schüler u.a. Fragen zu gelesenen Büchern beantworten können und anhand Klassenstatistiken den eigenen Leseerfolg innerhalb der Klasse sehen können.

Anton

Wir unterstützen unsere Schüler im Umgang mit den digitalen Medien und nutzen dazu u.a. die von der EU geförderte Lernapp "Anton". Alle Schüler und Schülerinnen können diese kostenlos nutzen und damit ihren Lernerfolg prüfen und festigen. Derzeit gibt es Lernangebote im Bereich Deutsch, Mathematik und Sachunterricht für die Grundschule.

C

Computer

An unserer Schule gibt es ein Computerkabinett. Die SchülerInnen schulen dort wichtige Medienkompetenzen. Es findet ein digitalunterstütztes Lernen statt.

Crosslauf

Einmal im Schuljahr findet unser schulinterner Crosslauf statt. Die Jungen und Mädchen der Klassen 1 und 2 laufen die kleine Runde (ca. 600m) und die Klassen 3 und 4 die große Runde (ca. 1000m). Die besten Läufer der jeweiligen Klassenstufen erhalten Medaillen und dürfen unsere Schule beim Grundschulcrosslauf in Wechselburg vertreten.

E

Eislaufen

Im Januar fahren wir mit der gesamten Schule mit dem Bus zum Eislaufen in die Eissporthalle nach Chemnitz. Trainer des hiesigen Eissportvereins bringen unseren Kindern das Eislaufen bei. Dies bereitet unseren Schülern seit Jahren viel Freude.

Elterngespräche

Ihr Text

Elternvertreter

Im Elternabend der einzelnen Klassen werden je 2 Eltern gewählt, die das Wohlergehen der Klasse im Auge behalten. Aus diesen geht dann der Elternrat der Schule hervor, welcher die Geschicke der Schule mitbestimmen.

Englisch

Im Rahmen des GTA Programms lernen unsere Schüler bereits ab Klasse 1 Englisch. So werden die Schüler kontinuierlich an die erste Fremdsprache herangeführt und sind Ende Klasse 4 fit für die weiterführenden Schulen.

Entschuldigung

Kann ein Kind auf Grund einer Erkrankung oder eines anderen wichtigen Grundes (Arzttermin o.ä.) nicht am Unterricht teilnehmen, sollte eine telefonische Entschuldigung in der Schule möglichst bis zum Unterrichtsbeginn, spätestens

aber bis 8.00 Uhr erfolgen. Eine schriftliche Entschuldigung ist spätestens am ersten Tag des Wiedererscheinens an der Schule vorzulegen. Ein ärztliches Attest ist nicht in allen Fällen erforderlich, für ersichtliche Erkrankungen genügt eine Entschuldigung durch die Sorgeberechtigten.

Elterngespräche

Die Elternberatung erfolgt laufend durch den Klassenleiter, der bietet jedoch auch zweimal jährlich Elterngespräche an.

 

Außerdem steht der Beratungslehrer nach Terminvereinbarung zur Verfügung. Zusätzlich gibt es an der Schule auch eine Sozialpädagogin, die ebenfalls nach Terminvereinbarung Eltern aber auch Kinder gerne berät.

G

Geschichte/Gegenwart

Mehr erfahren Sie auf unserer Startseite

GTA

Die GTA- Angebote beschränken sich auf drei Tage und erstrecken sich über den musischen, künstlerischen sowie sportlichen Bereich. Die Teilnahme an einem Ganztagsangebot ist für ein halbes Jahr verbindlich.

I

Infektionen

Sollten bei Ihrem Kind Krankheitssymptome auftreten, die auf eine Infektionskrankheit hinweisen, ist unverzüglich die Schule zu informieren und das Kind einem Arzt vorzustellen. Nach einer bestätigten Infektion sind die Maßnahmen und Hinweise des Gesundheitsamtes umzusetzen.

 

Stellt die Schule während der Unterrichtszeit Symptome einer Infektionskrankheit fest, wird das Kind unverzüglich isoliert und die Sorgeberechtigten, ggf. die Not-Kontakte, werden informiert, um das Kind abzuholen und einem Arzt vorzustellen.

Inklusion

Kinder, bei denen sonderpädagogischer Förderbedarf besteht, können inklusiv an unserer Schule unterrichtet werden. Auch dann steht ein Lehrer zur Verfügung. Dieser nimmt das Kind aus dem Klassenverband heraus und arbeitet an den entsprechenden Förderschwerpunkten. Dabei wird er unterstützt von einem Kollegen aus dem jeweiligen Förderbereich, der über die entsprechende Ausbildung verfügt.

K

Klassen

Ihr Text

Krankheit

Kann ein Kind auf Grund einer Erkrankung nicht am Unterricht teilnehmen, sollte eine telefonische Information an die Schule möglichst bis zum Unterrichtsbeginn, spätestens bis 8.00 Uhr erfolgen.

 

Siehe dazu auch Entschuldigung und Infektionen. Verpasster Unterrichtsstoff sollte zeitnah nachgeholt werden, verpasste Arbeiten oder Kontrollen werden in Absprache mit dem Fachlehrer nachgeschrieben. Sollten auf Grund der Erkrankung große Anteile der Themen einer Arbeit oder Kontrolle nicht im Unterricht behandelt worden sein, kann die Benotung auch ausgesetzt werden.

 

Wird eine Erkrankung während der Unterrichtszeit festgestellt, informiert die Schule umgehend die Sorgeberechtigten oder ggf. die Not-Kontakte, so dass das Kind von der Schule abgeholt und einem Arzt vorgestellt werden kann. Wird keiner der angegebenen Kontaktnummern erreicht, informiert die Schule ggf. den ärztlichen Notdienst.

Kollegium

Schulleiterin:

Frau Tegt

Klassenlehrer

Klasse 1a:

Frau Möller

Frau Langhardt

Klasse 1b:

Frau Knepper

Klasse 2a:

Frau Preißler

Klasse 2b::

Frau Morgenstern

Klasse 3a:

Frau Voigt

Klasse 3b:

Herr Brumme

Klasse 4a:

Herr Ziecke

Klasse 4b:

Frau Beck

weitere Lehrer

               

Herr Silligmann

Frau Kreisig

Referandarin

Frau Melzer

Babypause

Frau Pahlke

Kopfläuse

Stellen Sie bei Ihrem Kind einen Befall von Kopfläusen fest, belassen Sie Ihr Kind bitte zu Hause und informieren unverzüglich die Schule.

 

Alle Eltern werden dann auf geeignetem Weg über das Auftreten von Kopfläusen in der Schule informiert, um geeignete Maßnahmen zu ergreifen.

 

Die Namen der Kinder, bei denen Kopfläuse zuerst aufgetreten sind, werden natürlich nicht an andere Personen weitergegeben.

 

Nach einer erfolgreichen Behandlung kann das Kind wieder am Unterricht teilnehmen, eine schriftliche Entschuldigung für die Fehltage und eine Bestätigung über die Behandlung mit einem geeigneten Mittel durch die Sorgeberechtigten ist ausreichend.

Kompetenztest

Die Kompetenztests werden zentral für jedes neue Schuljahr erstellt. Sie wurden entwickelt, um Leistungen der Schüler sachsenweit und bundesweit zu vergleichen und Hinweise für die Unterrichtsentwicklung zu geben. Kompetenztests werden in der Grundschule in der Klassenstufe 3 geschrieben. Die Fachlehrerinnen und Fachlehrer legen nach Bekanntgabe der Termine für das Schreiben der Kompetenztests fest, ob dieser in Mathematik oder Deutsch oder in beiden Fächern geschrieben wird. Die Eltern werden darüber im Elternabend informiert und erhalten nach der Kontrolle der Tests durch die Lehrkraft die Möglichkeit, Einsicht in den Kompetenztest zu nehmen. Kompetenztests sind keine Klassenarbeiten. Sie werden nicht zensiert.

M

Milchbestellung

Ein vielfältiges Milchangebot können Sie gerne über unseren Essensanbieter bestellen. In der Frühstückspause 9.10-9.25 Uhr kann Ihr Kind die Milch zu sich nehmen.

Mittagessen

Das Mittagessen wird von der Firma „Hänchen“ bezogen. Es werden jeden Tag 3 warme Mahlzeiten angeboten, wovon mindestens ein Essen vegetarisch ist. Zusätzlich dazu kann noch zwischen einem Salat und einem Lunchbeutel gewählt werden. Weitere Infos gibt es unter:

 

www.haenchen.com

O

Ihr Text

Q

Ihr Text

S

Schulanfänger

Ihr Text

Schulbus

Ihr Text

Schuleingangsphase

Die Schuleingangsphase umfasst die Anmeldung in der Grundschule (siehe A wie Anmeldungen), die Schulaufnahmeuntersuchung der Kinder durch die Jugendärzte des zuständigen Gesundheitsamtes, die Ermittlung des aktuellen Entwicklungsstandes des Kindes und den Anfangsunterricht in den Klassenstufen 1 und 2 (siehe A wie Anfangsunterricht).

 

Der Termin für die vorgeschriebene Schulaufnahmeuntersuchung wird meistens zur Schulanmeldung bekannt gegeben. Das Kind muss durch mindestens ein Elternteil zur Schulaufnahmeuntersuchung begleitet werden.

 

Zur Gestaltung der Schuleingangsphase gibt es an unserer Grundschule eine Kooperationsvereinbarung, deren wesentlicher Bestandteil die Zusammenarbeit mit den Eltern und den Kindertageseinrichtungen ist.

 

Weiterhin beinhaltet diese Vereinbarung u.a. den Informationselternabend zum Schulvorbereitungsjahr, das Hospitieren und Führen von Gesprächen mit den Erzieherinnen der Kitas, den ABC – Tag für alle zukünftigen Schulanfängerinnen und Schulanfängern mit ihren Eltern, der Besuch der Vorschulkinder in den 1. Klassen sowie der Besuch und der „Unterricht“ bei den zukünftigen Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern.

Schulleitung

Schulleiterin:

Frau Tegt, Kerstin

 

stellv. Schulleiter:

Frau Knepper, Ute

 

Sekretärin:

Frau Hähle, Martina

 

Sprechzeiten finden nach Anmeldung über unser

Sekretariat oder individueller Vereinbarung statt.

Schulprogramm

Unser Schulprogramm legt den Ist-Stand und die Weiterentwicklung der Goethegrundschule dar. Es kann unter folgendem Link … heruntergeladen werden.

Schulspeisung

An unserer Schule besteht die Möglichkeit an einer kostenpflichtigen Schulspeisung teilzunehmen.

Schwimmen

In der zweiten Klasse haben die Schüler lehrplanmäßig eine Unterrichtsstunde pro Woche Schwimmen. Mit dem Bus werden die Kinder zum Sportzentrum „Am Taurastein“ gefahren. Für den Schwimmunterricht benötigen die Schüler:

  • Badekappe
  • Badeanzug bzw. eng anliegende Badehose (keine Badeshorts)
  • Handtuch
  • Badeschuhe
  • Duschbad
  • Kamm oder Bürste
  • Kopfbedeckung entsprechend der Witterung

Wenn bei einem Kind gesundheitliche Einschränkungen (z.B. Tauch- oder Sprungverbot, keine Ausdauerbelastungen usw.) bestehen, dann muss eine ärztliche Bescheinigung vorgelegt werden.

Sekretariat

Sekretärin:

Frau Hähle, Martina

 

Sprechzeiten:

Mo – Fr 7.00 – 13.00 Uhr

 

Kontakt:

Telefon: (03724) 2390

Fax: (03724) 669738

E-Mail:

Sport

Die Leistungsbewertung und Benotung erfolgt auf der Grundlage der gesetzlichen Bestimmungen unter Beachtung der konkreten Bedingungen an der Schule. In jedem Lernbereich (Sportart) erfolgen Einzelbewertungen, deren Ergebnisse die Teilnote ergeben. Die Teilnoten werden dann zu Halbjahres- bzw. Endnoten zusammengefasst.

Stundenausfall

Ihr Text

Schulanmeldung

Alle Kinder, die bis zum 30. Juni des darauffolgenden Jahres das 6. Lebensjahr

vollendet haben, müssen angemeldet werden. Sie

werden mit Beginn des nächsten Schuljahres

schulpflichtig. Kinder, die das sechste Lebensjahr

nicht bis zum 30. Juni des Einschulungsjahres

vollendet haben, können auf Antrag der Eltern

trotzdem eingeschult werden, wenn es ihr geistiger

und körperlicher Entwicklungsstand zulässt. Die

Entscheidung über die Aufnahme trifft die

Schulleitung.

 

Zur Schulanmeldung mitzubringen sind: die

Geburtsurkunde des Kindes sowie der

Personalausweis des Elternteils, ggf.

Sorgerechtsbeschluss oder Vollmacht des Partners.

U

Unfälle

In der Schule, auf dem Schulweg und bei schulischen Veranstaltungen ist jedes Kind gegen die Folgen eines Unfalls versichert. Wurde ein Arztbesuch erforderlich, müssen die Eltern unverzüglich die Sekretärin informieren, damit in diesem Fall die Unfallmeldung an die Unfallkasse Sachsen weitergeleitet werden kann.

  

Unfälle jeder Art müssen sofort im Sekretariat gemeldet und im Unfallbuch eingetragen werden. Somit ist der Versicherungsschutz Ihres Kindes stets gewährleistet. Beachten Sie bitte, dass dies auch für Wegeunfälle Gültigkeit besitzt.

Unterrichtszeit

Erfahren Sie mehr unter Unterrichtszeiten

Unterschrift

Unterschriften sind von den Personensorgeberechtigten unter Mitteilungen von der Schule an die Eltern zu leisten und damit zu bestätigen, dass der entsprechende Sachverhalt zur Kenntnis genommen wurde. Des Weiteren sind alle mündlichen und schriftlichen Lernkontrollen zu unterschreiben sowie nach Möglichkeit wöchentlich das Hausaufgabenheft.

Wandertag

Auch außerhalb der Schule darf das Lernen stattfinden, um Unterrichtsinhalte zu vermitteln oder zu festigen und regionale Besonderheiten kennenzulernen. Die Schulwanderung bietet dafür die Möglichkeit. Es ist eine Tagesveranstaltung, der ein pädagogisches Thema zugrunde liegt. Bis zu drei Schulwandertage können pro Schuljahr durchgeführt werden.

 

Quelle: REVOSax

Weiterführende Schulen

Nach dem erfolgreichen Versetzen in Klasse 5 haben die Schüler die Möglichkeit entweder den mittleren Bildungsweg in die Oberschule oder den höheren Bildungsweg ins Gymasuium einzuschlagen. Zu den Bildungsempfehlungen werden bereits in Klasse 3 erste Gespräche mit den Personensorberechtigten geführt und die Möglichkeiten erörtert. Nähere Informationen zu den verschiedenen Bildungswegen und einen detailierten Terminablaufplan erhalten die Eltern dann in Klasse 4. An den Schnuppertagen besuchen wir beide Schulen in der Stadt Burgstädt, sodass die Schüler einen persönlicheren Eindruck von ihrer zukünftigen Bildungseinrichtung erhalten.

Wettkampf

Unsere Schule nimmt regelmäßig an sportlichen Grundschulwettkämpfen teil. Im Herbst dürfen sich die Schüler beim „Risiko-Raus“-  Staffelwettbewerb mit anderen Schulen messen. Im Winter findet das alljährige Völkerballturnier statt. Im Frühjahr laufen die besten Schüler beim Grundschulcrosslauf in Wechselburg gegeneinander. Den Schuljahresabschluss bildet das große Grundschulsportfest in Rochlitz.

Y

Ihr Text

B

Beratungslehrer

Ute Knepper- mit Qualifizierung seit 1995

Kontakt:

Telefon: 2390

E-Mail: emaillink('ggs-burgstaedt','t-online','de');</script> oder